Diversity

Personalpolitische Handlungsspielräume durch Diversity

Fachdialog Gender

Personalpolitische Handlungsspielräume durch Diversity

Zwischen Business-Case und Verteilungsgerechtigkeit
Prof. Dr. Gertraude Krell Inken Müller Prof. Dr. Gertraude Krell

Einheitlichkeit war gestern. Vielfältigkeit ist heute. Oder vielleicht auch erst morgen?

Der 10. Fachdialog Gender befasste sich am 20. März 2012 mit den personalpolitischen Handlungsspielräumen von Diversity. Zwar arbeiten mittlerweile in Unternehmen und Betrieben Frauen und Männer, die sich nach Alter, kulturellem Hintergrund, sexueller Orientierung, körperlicher Beeinträchtigung, Glauben, Bildung etc. unterscheiden. Sie bringen verschiedenste Kompetenzen, Lebensweisen, Einstellungen, Problemlösungsstrategien und Persönlichkeiten ein.

Aber häufig werden sie als Problemgruppen, Minderheiten, Abweichungen und defizitär angesehen, die sich anpassen sollen oder müssen an den (vermeintlichen) Mainstream.

Prof. Dr. Gertraude Krell legte den Fokus ihres Einleitungsvortrags auf die konzeptionellen und theoretischen Handlungsspielräume von Diversity in der Personalentwicklung.