Chancengleichheit

Neue Arbeitszeiten brauchen eine neue Personalpolitik

Broschüre

Neue Arbeitszeiten brauchen eine neue Personalpolitik

Wie können Arbeitszeitoptionen für moderne Lebensläufe betrieblich umgesetzt werden?
Junge Frau hält eine Uhr vor sich und schielt aufs Zifferblatt. Aaron Amat, Shutterstock.com Damit Beschäftigte von Arbeitszeitoptionen profitieren, müssen Betriebe sich umorganisieren.

Der WSI Policy Brief Nr. 14 von Oktober 2017 widmet sich der betrieblichen Umsetzung von Arbeitszeitoptionen für moderne Lebensläufe.

Lebensverläufe haben sich gewandelt. Die Betriebe spüren diese Veränderungen vor allem daran, dass ein wachsender Teil der Belegschaft Frauen mit Kindern sind, dass mehr ältere Beschäftigte arbeiten und dass sich Beschäftigte familiengerechte, flexiblere und auch kürzere Arbeitszeiten wünschen.

Auch zeitweilige Erwerbsunterbrechungen – etwa für Elternzeit, Pflegezeit und Weiterbildungen bzw. für berufliche Umorientierungen – werden immer häufiger.

Viele Beschäftigte erwarten heute von ihren Betrieben, dass Arbeitszeiten an die unterschiedlichen Bedürfnisse im Lebensverlauf angepasst werden können. Für die Gleichstellung von Frauen und Männern sind Arbeitszeiten sehr wichtig, die beiden Geschlechtern sowohl die Teilhabe an beruflicher Arbeit als auch die Sorge für Kinder und Pflegebedürftige erlauben.

Der Gesetzgeber, die Sozialpartner und Betriebe haben auf den gesellschaftlichen Wandel mit einem wachsenden Angebot von Arbeitszeitoptionen reagiert. Die Politik hat eine staatlich unterstützte „Familienarbeitszeit“ in die Debatte gebracht.

Aber das ist nicht genug. Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit, Zeit für Weiterbildung – das heißt für Betriebe auch: Vertretungen regeln, Arbeit neu organisieren. Damit Beschäftigte von den ihnen zu Verfügung stehenden Arbeitszeitoptionen tatsächlich profitieren, müssen Betriebe ihre Personalpolitik und Arbeitsorganisation an die neue Arbeitszeitvielfalt anpassen.

Interviews in Polizeidienststellen, Krankenhäusern und Großbetrieben haben diese Fragen in den Mittelpunkt gestellt:

  • Wie können Arbeitszeitoptionen für moderne Lebensläufe betrieblich umgesetzt werden?
  • Wie gehen Führungskräfte mit diesen neuen Herausforderungen um?

Der WSI Policy Brief Nr. 14 diskutiert verschiedene Strategien (hier als PDF nachzulesen).