Termine

Die göttliche Ordnung

Veranstaltung
18.10.2017, 17:15 – 21:30Otto-von-Bismarck-Allee 4, 10557 Berlin

Die göttliche Ordnung

Podiumsdiskussion und Filmvorführung
Termin teilen per:
iCal

Gleichstellung der Geschlechter – braucht es diese Diskussion noch? Die Schweizer Botschafterin Christine Schraner Burgener lädt zur Podiumsdiskussion und Filmvorführung.

„Die göttliche Ordnung“ ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte Einführung 1971. Die Schweizer Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die ländliche Schweiz der 70er Jahre und diese bahnbrechende Zeit.

Im März dieses Jahres feierte der nun mehrfach prämierte Film seine Premiere in den Schweizer Kinos. „Die göttliche Ordnung“ setzt all den Menschen ein Denkmal, die damals für gleiche politische Rechte für Männer und Frauen gekämpft haben, sowie all jenen, die sich auch heute engagieren.

Was wurde erreicht? Welche aktuelle Herausforderungen bestehen noch? Wir laden ein zu einer Diskussion mit Fachpersonen aus der Schweiz und Deutschland über Geschlechtergleichstellung und Frauenrechte und anschliessender Filmvorführung.

Ablauf:

  • 17:00 Uhr Türöffnung
  • 17:15 Uhr Podiumsdiskussion, gefolgt von kurzer Pause
  • 18:30 Uhr Film „DIE GÖTTLICHE ORDNUNG“, 96 Min.
  • Einlass zum Film von 18.15 – 18.30 Uhr
  • 20:15 Uhr Buffet

Es diskutieren:

  • Dr. Dr. h.c. Gret Haller, Präsidentin der Schweizer Gesellschaft für Aussenpolitik, ehemalige Präsidentin des Schweizerischen Nationalrats
  • Tita von Hardenberg, Journalistin, Leiterin der Kobalt Konzept GmbH
  • Prof. Dr. Carsten Wippermann, Gründer und Leiter des DELTA-Instituts für Sozial- und Ökologieforschung GmbH
  • Lena-Lisa Wüstendörfer, international tätige Dirigentin

Moderation: Zita Küng, Juristin, Gründerin und Inhaberin von EQuality, Beratungsfirma für Geschlechterfragen

Anmeldung noch bis Freitag, 13. Oktober 2017, unter www.eda.admin.ch/berlin-die-goettliche-ordnung. Bitte beachtet, dass die Plätze beschränkt sind und bei der Residenz keine Parkmöglichkeiten bestehen.