Termine

Arbeit geschlechtergerecht gestalten

Genderpolitik
02.06.2016, 12:30 – 16:30Lensing-Carrée Conference Center, Silberstraße 21, 44137 Dortmund

Arbeit geschlechtergerecht gestalten

Eine Tagung mit Handlungsoptionen und Praxisbeispielen
Termin teilen per:
iCal

Wo steht NRW im Jahr 2020? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern und welche Potenziale zu schöpfen? Darüber möchte der DGB NRW in einen breiten gesellschaftlichen Dialog treten.

Die Erwerbsarbeit von Frauen hat in den letzten Jahren in NRW stark zugenommen. Nach wie vor gibt es allerdings noch große Unterschiede zwischen Frauen und Männern.

So ist nur knapp die Hälfte der Frauen vollzeitbeschäftigt, ein Drittel arbeitet (teils unfreiwillig) in Teilzeit, fast jede fünfte Frau ist geringfügig beschäftigt.

Frauen verdienen für gleichwertige Arbeit immer noch weniger als Männer, sie sind immer noch weniger in Führungspositionen vertreten als Männer.

Will NRW in Sachen gleichberechtigter Arbeit eine Vorreiterrolle einnehmen, müssen u.a. nachfolgende Gestaltungsfragen beantwortet werden:

  • Wie kann die künftige Arbeit für Frauen und Männer gleichberechtigt und gut gestaltet werden?
  • Brauchen wir ein neues Normalarbeitsverhältnis mit einer verbesserten Work-Life-Balance?
  • Welche Folgen haben die Veränderungsprozesse in der Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung für Frauen und Männer?

Das sind einige der Fragen, mit denen wir in den Dialog mit Ihnen und Euch treten wollen.

Wir haben dazu Expertinnen und Experten eingeladen, uns Impulse zu diesen Themen zu geben. Und wir werfen einen Blick auf gelungene Projekte und Beispiele aus der Praxis in NRW.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, wir freuen uns auf eine lebhafte Debatte.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier zum Download als PDF: