Termine

Jahrestreffen Arbeit und Gesundheit 2017

Veranstaltungen
20.01.2017, 18:00 – 22.01.2017, 13:00Hochschule für Gesundheit, Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum

Jahrestreffen Arbeit und Gesundheit 2017

Tagung zur gemeinsamen Reflexion des eigenen Arbeitsschutzhandelns
Termin teilen per:
iCal

"In branchen- und betriebsabhängigen Zuspitzungen bewegen sich Beschäftigte in Überlastungskonstellationen, die nicht nur soziale Einbindungen, sondern auch die physische und psychische Integrität gefährden" (Heiden/Jürgens 2013)

Das Arbeitsschutzgesetz existiert nun seit 20 Jahren. Ergänzend dazu sind neue Gesetze und Verordnungen entstanden, Korrekturen wurden eingeleitet. Gefährdungsbeurteilung, betriebliches Eingliederungsmanagement, betriebliche Gesundheitsförderung und betriebliches Gesundheitsmanagement sind ständig frequentierte Begriffe in der Beraterszene und im betrieblichen Handeln – auch wenn sie nicht immer im Sinne der Erfinder angewendet werden.

Die Papierlage ist gut. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus?

Gesellschaftliche Megatrends stehen auf der Agenda: Globalisierung, Digitalisierung, Union Busting, indirekte Steuerung und prekäre Arbeitsverhältnisse, die wichtige Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes tangieren, aber nicht im notwendigen Umfang diskutiert werden.

  • Ist unser heutiges Arbeits- und Gesundheitsschutzsystem auf die bereits begonnenen Veränderungen der Arbeitswelt vorbereitet?
  • Sind die Begrifflichkeiten in den derzeitigen Gesetzen und Verordnungen, den gegebenen Systemen und Verantwortungen zeitgemäß und zukunftsfähig?
  • Was müsste verändert und erneuert werden, damit aus dem Papiertiger der Arbeitsschutzgesetze ein Schutzinstrument wird, welches tatsächlich Arbeitsbedingungen zu verbessern hilft?
  • Ist der rechtliche Weg mit z.B. Einigungsverfahren und Bußgeldbescheiden wirksamer zur Umsetzung des Gesundheitsschutzes oder braucht es einer breiten Unruhestiftung durch Forderungen der Beschäftigten z.B. in der Organisation von „Verbesserungszirkeln“? Und wenn ja, wie lassen sich Beschäftigte heute aktivieren – in einer Zeit, in der das Thema Gesundheit dominiert wird von individueller Verantwortung, Wearables (tragbare Geräte) und Dateneuphorie?
  • Welche inhaltlichen Impulse können wir für Gute Arbeit 4.0 geben?

Nach 20 Jahren Arbeitsschutzgesetz wollen wir einen Ausblick wagen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen, weitere Infos zu Programm, Anmeldung und Anreise gibt es hier zum Download als PDF: