Broschüren

Einfluss betrieblicher Strukturen auf den Verdienst

Broschüre

Einfluss betrieblicher Strukturen auf den Verdienst

Ergebnisse der Betriebsbefragung des SOEP-LEE
Branchen Gender Frau Mann Berufsgruppen ProStockStudio, Shutterstock.com Studie zum Wirkungsgrad von Betriebsstrukturen auf den Verdienst.

Eine aktuelle Studie von Anne Busch-Heizmann und Timothy Rinke beleuchtet das Zusammenspiel betrieblicher Strukturen auf das Einkommen der Angestellten.

Die Studie untersucht mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) und der für die Welle 2011 durchgeführten Betriebsbefragung (SOEP-LEE) die Wirkungen auf Chancengleichheit orientierter betrieblicher Strukturen für die Verdienste von Frauen und Männern.

Dabei werden solche betrieblichen Maßnahmen fokussiert, von denen angenommen werden kann, dass sie einen egalisierenden Effekt auf geschlechtsspezifische Verdienstunterschiede haben. Die Analyse differenziert zwischen verbindlichen und weniger verbindlichen Formalisierungsmaßnahmen.

Die Ergebnisse deuten an, dass die durchschnittlichen Verdienste der Befragten mit verbindlichen Formalisierungsmaßnahmen in den Betrieben steigen, wobei dies für Arbeitnehmerinnen in stärkerem Maße gilt. Im Hinblick auf weniger verbindliche Formalisierungsmaßnahmen zeigt sich hingegen kontrolliert um Drittvariablen kein Effekt.

Bezüglich der Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf werden bei dem Vorliegen von Maßnahmen zur Arbeits(zeit)flexibilisierung vergleichsweise große Egalisierungschancen deutlich, während die Ergebnisse andererseits auch überraschende Befunde zutage fördern, z.B., dass Männer von betrieblichen Maßnahmen der Kinderbetreuung in stärkerem Maße als Frauen profitieren.

Die Ergebnisse werden unter anderem vor dem Hintergrund zu Annahmen des „Flexibility Stigmas“ sowie zu neo-institutionalistischen Arbeiten diskutiert.

Zur betreffenden WSI-Mitteilung in der Ausgabe 02/2018