Broschüren

Gender Mainstreaming in der Praxis von ver.di

Gender Mainstreaming in der Praxis von ver.di

Bestandsaufnahme - Analyse - Erfahrungen - Einschätzungen - Perspektiven
Titelbild der Broschüre ohne Bildelemente bleifrei Gender Mainstreaming in der Praxis

"Ungewohnt - schwer zu vermitteln -  die Umsetzung ein schwieriges Geschäft!" - Vom noch jungen geschlechterpolitischen Konzept Gender Mainstreaming berichtet diese Broschüre. ver.di hat diese innovative neue Strategie als erste bundesdeutsche Gewerkschaft aufgegriffen. Mit dem Arbeitspapier "Fit für Gender Mainstreaming" hat der ver.di-Bereich Genderpolitik in der ver.di-Bundesverwaltung 2002 ein erstes Zwischen-Fazit der Gender-Aktivitäten vorgelegt. Vier Jahre später legt der ver.di-Bereich erneut einen Bericht vor: Dieser Bericht ist keine Neuauflage der ersten Broschüre sondern eine erfahrungsbasierte und chronologisch angelegte Bestandsaufnahme der bisher erfolgten Implementierungsschritte. Denn nach fünf Jahren Genderpolitik in ver.di wurden auf unterschiedlichen Ebenen ganz vielfältige Erfahrungen mit der Implementierung von Gender Mainstreaming gemacht - sowohl gute, als auch weniger gute. Gender Mainstreaming ist ein Organisations-Entwicklungsprozess, der auf Strukturveränderung zielt.

Ziel und Inhalt 

Neben der Darstellung unserer Aktivitäten will der Bericht zugleich auch ein organisationsinternes Wissenmanagement betreiben.

  • Kapitel 2: Wesentliche Tätigkeitsfelder und ausgewählte Arbeitsschwerpunkte

  • Kapitel 3: Rückblick auf die Anfänge von Gender Mainstreaming

  • Kapitel 4: Ausführliche Erfahrungen bei der Implementierung von GM in die Organisation

  • Kapitel 5: Fazit und Blick in die Zukunft

... und der Anhang komplettiert die Bestandsaufnahme und rundet den Bericht ab.

  • Text und Konzept: Joachim H. Klett, Ilona Schulz-Müller in Zusammenarbeit mit Karsten Kassner
  • Herausgeberin: ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesverwaltung, Ressort 2 Bereich Genderpolitik
  • Erscheinungsjahr: Oktober 2006
  • Format: 48 Seiten, DIN A4 (21x29,7 cm), Vierfarbdruck.